Umbau ihres Kraftfahrzeugs zu einem
FFV (Flex Fuel Vehicle)

Was Ist Bioethanol (E85)

Ethanol, allgemein auch "Alkohol" genannt, wird hauptsächlich durch Gärung aus Zucker-, Stärke- oder Cellulosehaltiger regenerativer Biomasse gewonnen. Geeignet ist z.B. Zuckerrohr, aus dem weltgrößtem Ethanolproduzent Brasilien. Neue Entwicklungen gewinnen Ethanol aus Algen, die im Schlamm von Kläranlagen wachsen.

Eine der größten Anlagen zur Bioethanolgewinnung in Deutschland wird von "Crop Energies" betrieben.

Die Forschung nach neuen Herstellungsverfahren führt z.B. dazu, dass Müller Milch eine Anlage gebaut hat, mit der aus dem Molke-Restprodukt "Melasse" jährlich 10Mio Liter Bioethanol gewonnen werden. Zuvor wurde die Melasse als Abfall entsorgt.

Warum E85 als Kraftstoff?

Bioethanol hat erhebliche Vorteile gegenüber herkömmlichem Benzin:
  • Ethanol hat ca. 110 Oktan, Normal Benzin 91 Oktan, Super Plus Benzin 98 Oktan also eine höhere Klopffestigkeit wodurch eine Leistungssteigerung erwirkt werden kann.
  • Eine ca. 80 Celsius niedrigere Verbrennungstemperatur, dadurch bessere Innenkühlung der Brennräume
  • ca. 85% weniger Schadstoffausstoß
  • 0% Schwefeldioxid - also ein wesentlich umweltfreundlicherer Kraftstoff - dadurch verlängerte Katalysator Lebensdauer

Mit Ethanol wird der Wirkungsgrad des Motors verbessert, die Folge ist eine Mehrleistung von rund 5 - 8%, die sich besonders im Teillastbereich des Motors bemerkbar macht.

Bioethanol hat einen ca. 29% niedrigeren Energiegehalt und daher einen geringeren Brennwert als Benzin. Der Verbrauch steigt im Fahrbetrieb um max. 25%. Die Praxis hat gezeigt, dass der Verbrauch aber meist nur bei ca. 18% liegt. Dies führt im Vergleich zu Super Benzin zu einer Ersparnis von ca. 30%.

Ein Video zum klären offener Fragen